Dänemark : Deutscher stirbt nach Rettung von Kindern

Zwei Kinder werden beim Spielen im Meer von der Strömung weggerissen. Zwei Männer eilen zur Hilfe und geraten selbst in höchste Gefahr. Einer von ihnen bezahlt den Rettungsversuch mit dem Leben.

KopenhagenEin 47-jähriger Deutscher ist an Dänemarks Westküste nach dem Versuch gestorben, zwei Kinder aus stürmischer See zu retten. Zwei Kinder hätten am Sonntag in der Nähe des Badeortes Hvide Sande bei sehr windigem Wetter im Meer gespielt und seien von der Strömung fortgespült worden, sagte ein Polizeisprecher.

Zwei Männer hätten daraufhin versucht, die Kinder zu retten. Einer der Männer wurde von der Strömung erfasst und geriet selbst in Lebensgefahr. Nachdem ein Rettungshubschrauber ihn in ein Krankenhaus in Aalborg gebracht hatte, starb er. Der andere Mann kam laut Polizei wegen Erschöpfung ins Krankenhaus, die Kinder überlebten den Vorfall unbeschadet. Die beiden Männer und die Kinder gehörten zu zwei deutschen Familien, die zusammen an den Strand gegangen waren. (sf/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben