Dänemark : Lehrer als Jury bei Schülerinnen-Strip

Lehrer am Gymnasium der dänischen Stadt Silkeborg haben als Jury bei einem Strip-Wettbewerb von Schülerinnen mitgewirkt. Das Ganze flog durch Videomaterial auf, das ins Internet gestellt wurde.

Kopenhagen - Wie die Nachrichtenagentur Ritzau berichtete, stellte sich die Lehrergewerkschaft hinter die Pädagogen, nachdem ihnen der Schuldirektor zunächst Konsequenzen angedroht hatte. "Irgendwie müssen da alle etwas ausgerastet sein", meinte der Direktor Erik Olesen.

Bekanntgeworden waren die "Experten-Rolle" der Lehrer durch das Reinstellen von Videoaufnahmen auf einer Internetseite. Die Gewerkschaft verteidigte das Verhalten ihrer Mitglieder auch mit dem Hinweis, dass die Lehrer ja den Strip-Wettbewerb gestoppt hätten, als die Teilnehmerinnen begannen, sich selbst und andere Halbnackte mit Schlagsahne sowie Babyöl einzureiben. "Klar, da ging es zu weit, und da haben die Kollegen ja auch eingegriffen", sagte der Gewerkschaftsvorsitzende Gorm Leschly. Schuldirektor Olsen holte alle beteiligten Schüler und Lehrer zu einem "klärenden Gespräch" in sein Dienstzimmer. Während die Lehrer nicht belangt werden, will die Schule gegen die Verantwortlichen für das Veröffentlichen der Videos juristisch vorgehen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar