Dankesrede : Jodie Foster outet sich bei Golden Globes

Obwohl sie keine große Coming-Out-Rede halten wollte, hat sich die Schauspielerin Jodie Foster bei der Verleihung der Golden Globes erstmals öffentlich dazu bekannt, lesbisch zu sein. Gleichzeitig verteidigte sie vehement ihre Privatsphäre.

Mit ihrer ehemaligen Lebensgefährtin Cydney Bernard hat Jodie Foster zwei Kinder.
Mit ihrer ehemaligen Lebensgefährtin Cydney Bernard hat Jodie Foster zwei Kinder.Foto: Reuters

In einer ausschweifenden Erklärung hat sich die US-Schauspielerin Jodie Foster erstmals öffentlich zu ihrer Homosexualität bekannt. „Ich glaube, ich muss unbedingt etwas sagen, das ich niemals öffentlich zu sagen im Stande war und das mich ein wenig nervös macht“, sagte die 50-Jährige am Sonntag bei der Verleihung der Golden Globes, wo sie für ihr Lebenswerk geehrt wurde. „Also werde ich es einfach sagen, stark und stolz, okay, und ich werde Eure Unterstützung brauchen“, fuhr sie fort.

„Ich sag' das jetzt einfach, laut und stolz: Ich bin, ähm, ... Single“, erklärte sie mit einer effektvollen Kunstpause dem gebannt lauschenden Publikum. „Ich hoffe, Sie sind nicht enttäuscht, dass das heute Abend keine große Coming-Out-Rede wird. Ich hatte mein Coming Out schon vor tausend Jahren, in der Steinzeit.“ Heutzutage werde von Prominenten erwartet, dass sie ihre Homosexualität „mit einer Pressekonferenz, einem eigenen Duft und einer Reality Show zur besten Sendezeit“ bekannt gäben, mokierte sich Foster und machte deutlich, dass solcher Wirbel ihr nicht liegt: „Nein. Tut mir leid. So bin ich einfach nicht.“

Fast trotzig fügte die Oscar-Preisträgerin, die schon als Kleinkind in Werbespots auftrat und mit 13 zum Filmstar wurde, hinzu: „Wenn Sie von klein auf eine öffentliche Person gewesen wären, wenn Sie hätten kämpfen müssen für ein Leben, das sich trotz alledem echt und ehrlich und normal anfühlt, dann wäre Ihnen vielleicht auch eine Privatsphäre mehr wert als alles andere.“

Abschließend wandte sich Foster an ihre frühere Lebensgefährtin, die mit den gemeinsamen beiden Kindern im Publikum saß. „Ich könnte überhaupt nicht hier stehen, ohne einer der größten Lieben in meinem Leben zu danken, meinem heldenhaften Mitelternteil, meiner Ex-Geliebten und Schwester im Geist, meinem Beichtvater, meiner Skipartnerin und Beraterin, meiner lieben Lebensgefährtin während 20 Jahren, Cydney Bernard“, sagte die Schauspielerin, die in ihrem Leben an etwa 50 Filmen mitwirkte.

(AFP, dapd)

8 Kommentare

Neuester Kommentar