Welt : Das Neueste, die Spitze

Bei der "London Fashion Week" feiern sich die Briten als Elite der Modewelt LONDON (dpa).Passend zur Stimmung der "London Fashion Week" tanzte Vivienne Westwood am Ende ihrer Show ausgelassen vor einer dicken Traube von Fotografen.Ihre Models hatten die Party am Sonnabend abend schon angefangen, getreu dem Thema von Westwoods Herbst/Winter-Kollektion für ihr junges "Red Label": "Sie zieht sich an für eine Nacht in der Stadt.Sie will sich amüsieren und will amüsiert werden." Feste mit Stars und Glamour sind Teil des Rummels um den letzten Schrei bei Anziehsachen, seit "Cool Britannia" die Modewelt für sich eingenommen hat und Briten sich selbstbewußt als Elite der Modewelt vorkommen. Nicht ohne Grund, haben doch Londoner Designer wie John Galliano und Alexander McQueen längst die großen Pariser Modehäuser Dior und Givenchy übernommen. "Großbritannien ist großartig für die Modeindustrie", verkündete das blaublütige schottische Starmodel Honor Fraser, als hätte es noch keiner mitbekommen, "London ist das Neueste und echt Spitze".Posierend als Flaggschiff des Ereignisses, das bis Mittwoch die genähten Werke von rund 50 Couturiers enthüllt, hatte sie sich zum Auftakt der "London Fashion Week" einen Union Jack auf den baren Oberkörper malen lassen - von den meisterhaften Händen der Make-Up- Künstlerin Tina Ernshaw, die für ihre Arbeit beim Film "Titanic" für den "Oscar" nominiert ist. Die "London-Lust" des Modevolks hatte am Sonnabend abend bei der Londoner Designerin und Professorin der Berliner HdK, Vivienne Westwood, einen vorläufigen Höhepunkt, als Gäste in den früheren Ballsaal "Cafe de Paris" strömten.Nach anderthalb Stunden Verspätung hatte sich unter den Wartenden vor der Tür Chaos ausgebreitet."Es ist die Hölle da draußen", brüllte einer der Sterblichen, der die neuen Modelle sehen durfte: Verführerisch und sexy, für mädchenhafte femmes fatales.Die Models warfen sich in aufreizende Posen, verteilten Kußhände und versprechende Blicke ins Publikum. Wenn es nach Westwood geht, die vom "enfant terrible" zur "dame terrible" gereift ist, gehen junge Frauen nächstes Jahr mit einer ihrer typischen Korsagen im Barock-Look, bläulich schillernd, kombiniert mit einem asymmetrischen, burgunderfarbenen Schottenrock, rosa Strümpfen und weißen Lackpumps aus. Vor allem toupierte Haarmähnen sind bei Vivienne Westwood ein Muß.In einer großen Fülle von femininen Schnitten aus bedrucktem Flanell, glitzerndem Lurex und Stretchsamt, die Taille und lange Beine betonen, reduzierte sich ein Outfit auf eine Sliphose und einen Pullover, dekoriert mit dicken goldenen Hals-, Arm- und Hüftreifen.Augenweiden waren Cocktail-Kleider mit zartem Chiffon um die Schultern, Riesenschleife auf der Brust und kurzen, wie mit Krinolinen gestärkten Rockteilen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar