Welt : Das sicherste Verkehrsmittel

BERLIN (Ha).Der ICE ist eines der sichersten Verkehrsmittel - auch im Vergleich zu anderen Zügen der Bahn.Bislang hat es erst zwei Unfälle mit dem Hochgeschwindigkeitszug gegeben.Im März diesen Jahres war im Hauptbahnhof von Frankfurt (Main) ein Reparaturfahrzeug vor einen ausfahrenden ICE gestürzt, sechs Arbeiter waren verletzt worden.

Am 25.März 1993 war der ICE "Diamant" im Bahnhof von Hanau (Hessen) bei Tempo 60 entgleist.Alle 500 Fahrgäste blieben unverletzt.Ursache an dem Entgleisen war eine Weiche, die gestellt wurde, als der Zug gerade darüberfuhr.Dieser Unfall war der erste seit der Indienststellung der ICEs bei der Bahn im Juni 1991.

Vorher war der Vorläufer des ICE, der gleich abgekürzte Intercity Experimental einmal im September 1986 bei Testfahrten mit Tempo 15 entgleist.Dieser geringfügige Unfall hatte damals große Aufmerksamkeit erregt, da das Testprogramm unterbrochen werden mußte.

Ein direkter Vergleich der Sicherheit von Bahn, Auto und Flugzeug ist sehr problematisch, weil die Datenbasis sehr unterschiedlich ist.Grundsätzlich sind Bahn und Flugzeug sicherer als das Auto.Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes kamen 1996 bei Bahnunfällen (mit S-Bahnen) 284 Menschen ums Leben, 1250 wurden verletzt.Die Fahrleistung des Bahnverkehrs wurde mit 65,3 Milliarden Personenkilometer (PKm) angegeben.Das heißt, auf 230 Millionen PKm kam ein tödlicher Unfall.Im Straßenverkehr kamen 8758 Menschen um.Die Fahrleistung betrug - einschließlich Bus - 822 Milliarden PKm.Damit kam schon auf 94 Millionen PKm ein tödlicher Unfall.

Lesen Sie auch:
Wie eine Ziehharmonika zerquetscht
Eine Chronik der Unfälle seit 1945
Täglich 65 000 ICE-Fahrgäste

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar