das-tut-man-nicht.de : In vollen Zügen in die erste Klasse setzen?

Unser Kooperationspartner "das-tut-man-nicht.de" lässt Experten Stellung nehmen zu ethischen und moralischen Konflikten. Heute antwortet Andreas Frank von Pro Bahn auf die Frage, ob man sich in überfüllten Zügen mit einem Zweite-Klasse-Ticket einfach in die erste Klasse setzen kann, wenn dort noch Plätze frei sind.

FRAGE: Wie so oft war der Zug von Hamburg nach Berlin überfüllt. Nachdem ich mit meiner 2.-Klasse-Fahrkarte zwanzig Minuten stehen musste, sah ich, wie der Schaffner durch die benachbarte erste Klasse ging. Nachdem er kontrolliert hatte, setzte ich mich einfach auf einen freien Platz in der ersten Klasse. Es gab keinen weiteren Halt bis Berlin, also auch niemanden, dem ich den Platz weggenommen habe. Kann ich das machen?



ANDREAS FRANK ANTWORTET:

Die Tarifordnung ist hier ganz eindeutig: Das können Sie nicht tun. Was allerdings geht, ist den Schaffner zu fragen. Er kann Ihnen den Wechsel in die erste Klasse erlauben. Bei sehr überfüllten Zügen machen die Zugbegleiter das manchmal, oder auch bei gesundheitlichen Behinderungen des Fragenden. Es lohnt sich also in jedem Fall, sich an die Zugbegleiter zu wenden.

Andreas Frank ist 1972 geboren und arbeitet in der IT-Branche. Seit zehn Jahren arbeitet er als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei dem Fahrgastverein Pro Bahn mit. Dorthin können sich Bahnkunden wenden, wenn sie Probleme mit der Deutschen Bahn haben. Seit einigen Jahren ist Frank der Mann, bei dem die Anfragen im Kummerkasten von Pro Bahn landen.

Quelle: http://www.das-tut-man-nicht.de/index.php?id=68&tx_uoout_pi1[questionid]=103&back=59&pnr=

0 Kommentare

Neuester Kommentar