Welt : Das Wetter: Sonnige Eisheilige

Sonnenanbeter kommen an diesem Wochenende auf ihre Kosten: Die Eisheiligen zeigen sich von ihrer sommerlichen Seite, versprachen Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach am Freitag. Grillpartys und Radtouren sind am Wochenende unter wolkenlosem Himmel möglich. Hoch "Quitta" bleibt wetterbestimmend und sorgt für Temperaturen zwischen 20 und 24 Grad. Nur im Nordosten ist es kühler und an der Ostsee mit 15 Grad recht frisch. Am Sonntag klettern die Temperatur noch höher, allerdings drohen Gewitter.

"Wir können nicht klagen, meistens gibt es Sonne pur, und der Himmel könnte nicht blauer sein", sagte Meteorologe Olaf Pels Leusden. Der Experte warnte allerdings vor Sonnenbränden wegen der intensiven Strahlung. Auch der Wetterdienst Meteomedia bestätigte, dass es am Wochenende sonnig bleibt. Der Wochenbeginn zeige sich östlich der Elbe noch meist sonnig, sonst werden die Quellwolken zahlreicher.

In der Nacht zu Samstag kann es von der Lausitz bis nach Thüringen allerdings empfindlich kalt werden. Zum Teil werden Werte um drei Grad erwartet, und am Boden kann es vereinzelt leichten Frost geben. "Insofern ist dies eine Andeutung der Eisheiligen", sagte Pels Leusden. Der Sonntag wird noch wärmer, 27 bis 28 Grad sind möglich, sagte Pels Leusden voraus. Gegen Abend können allerdings vom Pfälzer Wald über den Schwarzwald bis zu den Alpen Gewitter auftreten. Am Montag setzt sich die feuchtere, aber immer noch warme Luft bis zur Weser und zum Erzgebirge durch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben