Dauergucken : Deutsche bricht Rekord mit Kino-Marathon

Sechs Tage lang hat sich Claudia Wavra ununterbrochen Kinofilme angeschaut und damit einen Rekord aufgestellt. Dank 57 abwechslungsreicher Filme hielt die 31-jährige Deutsche bis zur letzten Sekunde durch.

New York Die Deutsche Claudia Wavra hat vermutlich einen Weltrekord im Dauergucken von Kinofilmen aufgestellt. Die 31-Jährige schaute gemeinsam mit dem Kanadier Suresh Joachim 57 Filme in 123 Stunden und 10 Minuten, wie der Veranstalter der Aktion, der US-Videoverleiher Netflix, mitteilte. Von acht Teilnehmern hatten nur Wavra und Joachim den fast sechstägigen Film-Marathon in einem Plexiglashaus am New Yorker Times Square überstanden. Der Rekord ist allerdings noch nicht offiziell vom Guinness-Buch der Rekorde anerkannt.

Wavra sprach nach dem Ende der strapaziösen Aktion von einem unvergesslichen Erlebnis. Es sei bereits das vierte Mal, dass sie diesen Rekord gebrochen habe.

Abwechslungsreiches Programm

Der Rekordversuch hatte am 2. Oktober um 12.00 Uhr (Ortszeit) mit der Comicverfilmung "Iron Man" begonnen. Schon nach 72 Stunden war den Angaben zufolge nur noch das spätere Rekordduo übrig. Nach einem abwechslungsreichen Programm mit Actionfilmen wie "Die Bourne Identität" und "Kill Bill - Volume 2" sowie dem Liebesdrama "Der englische Patient" war in der Nacht zum Dienstag mit dem Roadmovie "Thelma & Louise" der Rekord geschafft. Die DVD hatte Hauptdarstellerin Susan Sarandon persönlich vorbeigebracht.

Laut den strengen Regeln musste jeder Film bis zum Schluss des Abspanns geschaut werden. Die Teilnehmer durften die Leinwand nicht aus dem Auge lassen und zwischen den Filmen lediglich zehn Minuten Pause machen. Sie wurden laut Netflix die ganze Zeit über von Schiedsrichtern und Medizinern überwacht. (sgo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben