Welt : Delfin in Trauer

Seine Pflegerin wurde erstochen

-

Riccione - Das Delfinweibchen Mary G. aus dem Delfinarium von Riccione ist seit dem Tod seiner Pflegerin in so tiefe Trauer verfallen, dass es die Nahrung verweigere, berichtete die italienische Zeitung „La Repubblica“ am Montag. Der seltene Meeressäuger, der der Gattung der Rundkopfdelfine (Grampus griseus) angehöre, sei bereits um 50 Kilogramm auf 160 Kilo abgemagert, hieß es. Seine 37-jährige Pflegerin war vor zwei Wochen von ihrem Nachbarn erstochen worden, weil angeblich ihre Hunde zu laut gebellt hatten. Seither sei Mary G. so traurig, dass sie sich nach jeder Nahrungsaufnahme gleich wieder übergebe. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben