Demonstration : Erneut Krawalle im Zentrum von Athen

Am Rande einer Demonstration ist es in Athen erneut zu schweren Ausschreitungen gekommen. Reinigungskräfte demonstrierten für eine Gewerkschafterin, die bei einem Attentat schwer verletzt wurde. Die Proteste eskalierten.

AthenNach einer Demonstration von rund 400 Reinigungskräften vor dem Arbeitsministerium ist es in der Nacht zum Freitag im Zentrum Athens zu Ausschreitungen gekommen. Rund 50 Randalierer warfen Steine auf die Polizei und zündeten Mülltonnen an. Zudem schlugen sie die Schaufenster einiger Geschäfte und Banken ein. Die Polizei setzte Tränengas ein um die Randalierer auseinander zu treiben.

Die Lage habe sich am frühen Freitagmorgen wieder beruhigt, berichtete das Staatsradio. Die Demonstranten protestierten gegen die schwere Verletzung einer Putzfrau, die sich als Mitglied der Gewerkschaften für die Rechte der meist unterbezahlten Reinigungskräfte einsetzte. Unbekannte hatten die Frau vor rund drei Wochen mit Reinigungsäure bespritzt. Dabei erlitt sie schwere Verbrennungen vor allem im Gesicht sowie Verätzungen. Sie schwebt noch immer in Lebensgefahr. Die griechische Justiz ermittelt. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. (nis/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben