Denver : US-Flugzeug fängt beim Start Feuer

Missglückter Start auf dem Flughafen von Denver. Im US-Bundesstaat Colorado mussten mehr als hundert Passagiere über Notrutschen aus ihrem Flugzeug in Sicherheit gebracht werden.

DenverAm Samstagabend ist in Denver ein Verkehrsflugzeug mit mehr als 100 Menschen an Bord beim Start von der Landebahn abgekommen und verunglückt. Wie eine Sprecherin des Flughafens mitteilte, wurden Dutzende Menschen verletzt. 38 von ihnen mussten in Krankenhäusern behandelt werden. In Lebensgefahr schwebe jedoch niemand, hieß es. Die Boeing 737 der Continental Airlines war auf dem Weg nach Houston in Texas. Warum die Maschine von der Piste abkam, war zunächst nicht bekannt. Zum Unglückszeitpunkt habe gutes Wetter geherrscht, hieß es.

An Bord der Boeing 737 befanden sich 107 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder. Bei dem Unglück kam es zu einem Feuer in dem Flugzeug. Nach Berichten örtlicher Fernsehsender eilten Dutzende Feuerwehr- und Krankenwagen zu der Maschine. Der internationale Flughafen von Denver blieb trotz des Unglücks für den Flugverkehr geöffnet. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar