• Der Bäcker von Siegelsbach ist frei Spektakuläres Urteil löst große Verwunderung aus

Welt : Der Bäcker von Siegelsbach ist frei Spektakuläres Urteil löst große Verwunderung aus

-

Heilbronn - Die Hinterbliebenen der Opfer und viele Bewohner des Dorfes Siegelsbach in Baden-Württemberg können es nicht fassen: Der als „Bäcker von Siegelsbach“ berühmt gewordene Angeklagte ist frei. Das Landgericht Heilbronn hatte am Freitag auf einen Freispruch erster Klasse entschieden. Die Unschuld des Angeklagten stehe fest, sagten die Richter.

Dabei galt der Mann eigentlich als eindeutig überführt. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Bäcker von Siegelsbach vorgeworfen, bei einem Banküberfall im Oktober 2004 eine Rentnerin erschossen zu haben. Zudem soll der 48-Jährige deren Ehemann durch einen Genickschuss und einen Bankangestellten durch mehrere Schläge mit der Pistole auf den Kopf lebensgefährlich verletzt haben. Die Beute hatte rund 33 000 Euro betragen.

„Wut und Fassungslosigkeit vor dem Verbrechen dürfen uns nicht blind machen“, erklärte der Vorsitzende Richter Wolfgang Bender. Das Bedürfnis der Bevölkerung nach einer Verurteilung mache zwar auch vor der Kammer nicht halt. Dennoch sei für Gefälligkeitsurteile kein Raum, stellte Bender klar. Staatsanwalt Martin Renninger kündigte Revision an. Er sprach von einem „Fehlurteil“. „Mit dieser Begründung kann das Urteil nicht halten“, sagte er. Nach Ansicht des Gerichts kann eine Verurteilung nicht auf die Aussagen der beiden Überlebenden gestützt werden. Der Rentner und der Bankangestellte hatten den Bäcker als Täter identifiziert. Möglicherweise hätten jedoch beide Zeugen Unsicherheiten nachträglich durch Informationen aus den Medien zu einer subjektiven Sicherheit aufgefüllt, argumentierte das Gericht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar