Welt : Der harte Wurf

Eine Französin ist weltbeste Kastanienzertrümmerin

-

London - „Conkers“ heißt die Disziplin, und es geht darum, Kastanien kaputt zu machen, indem man sie gegeneinander schlägt. Eine britische Idee, die auch ihre Weltmeisterschaft hat. Nun hat bei der diesjährigen WM die britische Besitzerin einer kleinen Pension in Südfrankreich den Titel gewonnen. Sandie Gardner trat am Sonntag bei der Meisterschaft im ostenglischen Ashton in zehn Zentimeter hohen Plateaustiefeln und schwarzroten Strumpfhosen, aber mit nur drei Jahren Spielerfahrung an. „Ich habe keinerlei Technik oder Taktik“, verkündete die 36-Jährige im Anschluss. „Es ist pures Glück.“

Das Spiel funktioniert, indem zwei Spieler mit auf einer Schnur aufgezogenen Kastanien gegeneinander antreten. Sie schlagen die Früchte abwechselnd gegeneinander, Ziel ist es, die Kastanie des Gegners zu zerschmettern. Der Sieger wird zum Conker-Thron geführt und mit Kastanien gekrönt. An der Meisterschaft nahmen unter anderem Australier, Deutsche, Letten und Ukrainer teil. Um einen fairen Wettbewerb zu garantieren, werden die Kastanien vom Ashton Conker Club ausgesucht und auf Schnüre gezogen. Der Club-Vorsitzende Richard Howard beklagte unterdessen, es werde immer schwieriger, geeignete Wettkampffrüchte zu finden. Die Rosskastanien würden in diesem Jahr von Trockenheit, einer Krankheit und dem Schädling Miniermotte geplagt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben