Welt : Der März war der kälteste seit 25 Jahren

Offenbach - Die mittlere März-Temperatur in Deutschland betrug 0,1 Grad – das waren 3,4 Grad weniger als im langjährigen Durchschnitt. Damit war der März der kälteste seit 25 Jahren und der fünftkälteste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881. „Daraus lässt sich aber nicht auf eine grundsätzliche Verlangsamung oder gar auf das Ausbleiben der weiteren globalen Erwärmung schließen“, sagte DWD-Vizepräsident Paul Becker. Der Klimawandel werde Deutschland „mehr milde und sehr milde Winter“ bringen. Dennoch werde es immer wieder auch kalte Winter dazwischen geben. Der Blick auf Deutschland und Westeuropa allein reiche zudem nicht. Von Grönland bis Nordamerika sei der März ungewöhnlich mild ausgefallen. Die Temperatur der nördlichen Hemisphäre habe um 0,3 Grad über dem langjährigen Mittelwert gelegen.

Ob das schmelzende Meereseis in der Arktis in Deutschland künftig wieder mehr kalte und schneereiche Winter bringt, lässt sich nach Einschätzung des DWD noch nicht beurteilen.

Die Sonne schien im März elf Stunden, das sind zehn Prozent, mehr als normalerweise. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben