Welt : Der Purpurblaue Steinsame wurde zur Blume des Jahres 2000 gewählt

Der Purpurblaue Steinsame ist zur Blume des Jahres 2000 gewählt worden. Das gaben die Stiftung Naturschutz Hamburg und die Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen am Donnerstag bekannt. Loki Schmidt, Ehefrau von Altbundeskanzler Helmut Schmidt und Stiftungsgründerin sagte, der Purpurblaue Steinsame sei ausgewählt worden, "weil die Staude durch ihre ungewöhnliche Blütenfarbe auffällt". Die Wahl, die seit 1980 jährlich stattfindet, soll das Bewusstsein für die Bedrohung der Lebensräume einheimischer Pflanzen schärfen und dazu anregen, sich für den Naturschutz zu engagieren.

Der Steinsame wächst in europäischen Wäldern vom Mittelmeer bis nach Mittel- und Nordfrankreich, in Südengland, Belgien, Nordböhmen bis hin zum Kaukasus und im Nordiran. Die Nordgrenze in Deutschland verläuft im Süden Niedersachsens, auch in Thüringen und Sachsen-Anhalt kommt die Pflanze noch vor. Die Staude wird 30 bis 60 Zentimeter hoch, hat eine fühlbar raue Behaarung, und ihre aufrechten Blütensprossen sind in gedrängten Wickeln angeordnet. Die tellerförmigen, fünfzipfeligen Blüten werden bis zu zehn Millimeter groß. Ihre anfangs hellpurpurne Farbe wechselt später in ein tiefes Azurblau. Die Samen haben die Form kleiner Nüsschen, die die Pflanze im Winter ausstreut.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben