Welt : Der russische Winter kommt

Eisige Kälte überfällt Deutschland – in Moskau erfrieren schon Menschen

-

Berlin - Ausläufer des Islandtiefs „Jeannette“ bringen Deutschland am Wochenende einen kräftigen Wintereinbruch. Zunächst kann sich das Land nach der Vorhersage des Wetterdienstes Meteomedia und des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zunächst auf einen eher milden und regnerischen Freitag einstellen. „Im Laufe des Wochenendes bekommt dann zunächst der Osten, dann ganz Deutschland etwas von der russischen Kälte zu spüren“, kündigte DWD-Meteorologe Norbert Bonanati an. Östlich der Elbe muss als Erstes mit Glatteis, in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auch mit Schnee gerechnet werden. „In der Uckermark und in Ostseenähe können Schneeverwehungen vorübergehend für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgen“, warnte Bonanati.

Sibirische Kälte mit Temperaturen bis zu minus 40 Grad bringt die Menschen im europäischen Teil Russlands in Not und lässt Obdachlose um ihr Leben fürchten. Allein in Moskau erfroren in der Nacht zum Donnerstag mindestens sieben Menschen. 70 Moskauer mussten wegen der Extremkälte in Krankenhäusern behandelt werden. Selbst im relativ milden Süden Russlands sanken die Temperaturen am Ufer der Wolga auf minus 30 Grad. Im Umland der nördlich gelegenen Millionenstadt St. Petersburg ordneten die Behörden bei Temperaturen von bis zu minus 40 Grad in den meisten Schulen kältefrei an. In Moskau stiegen bei minus 31 Grad um Mitternacht tausende Wagemutige auf Seen und Teichen in Wasserlöcher, um nach orthodoxer Art die Taufe Christi am 19. Januar zu feiern.

In der Kleinstadt Tomilino bei Moskau harrten 8000 Menschen in ihren stark unterkühlten Wohnungen aus, nachdem im örtlichen Wärmekraftwerk ein Heizkessel geplatzt war. Die ungewöhnliche Kälte soll noch bis Ende Januar andauern. In der Hauptstadt sollte es bis zum Donnerstagabend sogar bis zu 37 Grad unter null kalt werden. Ähnliche Temperaturen herrschten in der Hauptstadt zuletzt im Winter 1978/79. Damals wurde es bis zu minus 40 Grad kalt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben