Welt : Der schottische Rennfahrer kann weiter um einen Weltmeistertitel kämpfen

Am 27. März war David Coulthard 29 Jahre alt geworden - am Dienstag feierte der Formel-1-Pilot aus dem schottischen Twynholm schon wieder "Geburtstag": Der Rennfahrer überlebte einen Flugzeugabsturz und darf sich bei all seinen Schutzengeln bedanken - und weiter von seinem ersten Weltmeistertitel träumen. Im fünften Jahr bei McLaren-Mercedes will es der Mann im Silberpfeil endlich wissen.

Coulthard durchlief die "klassische" britische Rennfahrerschule: Er begann 1982 als Elfjähriger mit dem Kartsport, wurde drei Mal schottischer Meister. Über die Formel Ford, die englische Formel-3-Meisterschaft und die Formel-3000-Europameisterschaft empfahl sich der Racer für die Königsklasse des Motorsports: 1994 feierte Coulthard sein Formel-1-Debüt bei Williams-Renault, als er zwölf Saisonrennen als Nachfolger des tödlich verunglückten Ayrton Senna bestritt. Drei Mal sicherte sich der physisch und mental starke Schotte im Silberpfeil schon den dritten Platz in der WM-Fahrerwertung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben