Welt : Der Streit geht weiter

Jutta Ditfurth wegen Körperverletzung angeklagt MAGDEBURG (löb).Vor dem Magdeburger Landgericht hat am Montag in zweiter Instanz ein Prozeß gegen die Autorin und Journalistin Jutta Ditfurth wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung und Beleidigung begonnen.Die Staatsanwaltschaft hatte Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichtes von 1996 eingelegt, in dem die ehemalige Grünen-Politikerin sowie der Mitangeklagte Manfred Zieran freigesprochen worden waren.Das Gericht hatte den Vorwurf als nicht bewiesen angesehen, daß die Angeklagten bei einer Fahrkartenkontrolle in der Straßenbahn auf die Kontrolleure eingeschlagen und sie als Stasi-Schweine beschimpft hätten.Ditfurth warf der Staatsanwaltschaft "höchstseltenen Verfolgungswahn" vor.Es gehe bei dem Verfahren "nicht um Wahrheitsfindung", sondern um "politische Verfolgung".Einer der Hauptbelastungszeugen sei inzwischen als ehemaliger DDR-Korvettenkapitän mit Nahkampfausbildung bekannt, gegen den bereits mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung als Kontrolleur gestellt worden seien. Ditfurth und Zieran waren am 1.August 1993 von sieben Kontrolleuren in der Straßenbahn ohne Fahrschein ertappt worden.Die Fahrkarten waren nach Angaben Ditfurths mit dem Gepäck in einem Schließfach auf dem Hauptbahnhof.Sie bot nach Aussagen von Zeugen an, die Karten zu holen oder sich auszuweisen, um später zu zahlen.Als Ditfurth und Zieran an der Haltestelle Hasselbachplatz in der Nähe des Veranstaltungsortes darauf bestanden, auszusteigen, kam es zum Handgemenge.Zieran fiel schließlich aus der Straßenbahn.Wegen zahlreicher Verletzungen mußte er in ein Krankenhaus gebracht werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar