Welt : Der Tagesspiegel

NAME

Weniger Testosteron bei Verheirateten. Verheiratete Väter, die viel Zeit mit ihrer Familie verbringen, haben weniger Testosteron im Blut als Junggesellen. Das haben US-Forscher der Universität Harvard herausgefunden, wie das britische Wissenschaftsmagazin „New Scientist“ (Nr. 2344, S. 12) berichtet. Die Forscher vermuteten, dass der geringere Anteil des männlichen Sexualhormons Väter treuer machen und ihren Familiensinn wecken könnte. Umgekehrt sorge möglicherweise das Familienleben selbst für ein Absinken des Testosterons, so dass sich ein selbstverstärkender Kreislauf ergäbe.

Frauen lachen eher über sich. Das zeigt eine am Mittwoch vorgestellte Umfrage des Hamburger Ipsos-Instituts. 16 Prozent der Frauen gaben an, sich über ihre Pannen zu amüsieren. Bei den Männern waren es knapp 10 Prozent. Am liebsten lachen Frauen in der Familie, aber auch mit Freundinnen und Kollegen wird gern gekichert. Am meisten Spaß haben der Studie zufolge Männer und Frauen in Thüringen und Sachsen. Hier gaben mehr als 20 Prozent an, „sehr oft“ zu lachen. Trister geht es in Berlin zu: Dort waren es nur 5 Prozent. Die Forscher befragten mehr als 1000 Bundesbürger. dpa(2)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben