Welt : Der Tagesspiegel

NAME

Der amerikanische Schauspieler Will Smith hat einen neuen Rekord aufgestellt: Rund 90 Millionen Dollar spülte „Men in Black II“, in dem Smith neben Tommy Lee Jones die Hauptrolle spielt, in den ersten Tagen in die Kassen der amerikanischen Kinos – mehr als je zuvor an dem Wochenende des amerikanischen Unabhängigkeitstages. In diesem Jahr sollen die amerikanischen Kinogänger insgesamt fast 220 Millionen Dollar an dem langen Wochenende vor dem 4. Juli ausgegeben haben - auch das ein Rekord. Der erfolgreichste Film in Deutschland war am vergangenen Wochenende der Zeichentrickfilm „Lilo & Stitch“, der „Spiderman“ von der Spitzenposition verdrängte.

Dem Vater von Barbara Becker, Ross Feltus, geht es nach den Worten seiner Tochter gesundheitlich wieder besser. „Er war sehr krank“, sagte die 35-Jährige der „Bild am Sonntag“, jetzt sei der Fotograf und gebürtige US-Amerikaner aber „auf dem Weg der Besserung“. Zuvor hatte es geheißen, der 64-Jährige leide an Krebs. „Ich habe ihn zu mir nach Miami geholt“, berichtete die Ex-Frau von Boris Becker. Dort bekomme er die beste medizinische Betreuung.

David (27) und Victoria (28) Beckham sind ihrem Ruf gerecht geworden, „königlicher als die Royals“ zu sein. Wie ein eglische Zeitung berichtete, hat das Pop- und Fußballerduo jetzt zwei ehemalige Bedienstete von „Queen Mum“ angeheuert. John und Nicky Giles-Larkin, die bei den Beckhams 30 000 Pfund (48 000 Euro) pro Jahr verdienen sollen, waren mit dem Tod der Königinmutter arbeitslos geworden. Ex-Posh-Spice Victoria ist glücklich über das neue Personal. „Sie weiß, dass der Palast die besten Bediensteten in der Welt hat“, sagte eine Beckham-Vertraute. dpa (2), Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben