Welt : Der Tagesspiegel

NAME

Boris Becker ist ausgezogen: Laut „Bild am Sonntag“ hat er seine Villa im Münchner Stadtteil Bogenhausen verkauft. Der Verkauf habe allerdings nichts mit den Steuerschulden zu tun, sagte sein Berater Robert Lübenoff: „Herr Becker hat sich schon im vergangenen Jahr entschlossen, sich von dem Haus zu trennen. Es erschien ihm nicht zweckmäßig, als Single in einem mehrgeschossigen Haus zu leben.“ Dem Blatt zufolge hat Becker eine Mietwohnung in München bezogen. „Focus“ geht dagegen davon aus, dass Becker das Geld benötigt, um seine Steuerschuld zu begleichen. Er versuche bereits, die vom Finanzamt geforderten 5,2 Millionen Euro zusammenzubringen. Diese Summe müsse er spätestens im August zahlen. Für die Villa bekäme er vier Millionen Euro, schreibt „Focus“. Außerdem sei sein Berater Hans-Dieter Cleven bereit, fehlendes Geld zuzusteuern. Laut „Focus“ könnte Becker bei Zahlung der Steuerschuld und einem Geständnis mit einer Bewährungsstrafe rechnen.

Beim Schießen auf eine Fußball-Torwand hat sich Kanzlerkandidat Edmund Stoiber am Samstag im oberpfälzischen Kötzting einen verhängnisvollen Fehlschuss geleistet. Der CSU-Chef zielte etwa einen Meter daneben und schoss den Ball in dichtem Gedränge einer älteren Frau direkt ins Gesicht. Die Brillenträgerin habe sich dabei eine blutende Wunde zugezogen, berichteten Augenzeugen des Zwischenfalles. Sofort leisteten Sanitäter Erste Hilfe. Stoiber entschuldigte sich bei der Frau. Das Missgeschick passierte Stoiber in Bayern bei seiner Wahlkampf-Sommertour durch Deutschland. Stoiber war am Mittag in Cham eingetroffen, wo ihm der Kinderchor der örtlichen Musikschule artig ein Ständchen sang. Danach fuhr er mit der Oberpfalzbahn weiter nach Kötzting. Nach dem Zwischenfall zog der Tross Stoibers zum Ostbayerntag der CSU. dpa(2)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben