DER TRICK : Ein Geheimcode für Sex-Artikel

Der katholische Weltbild-Verlag hat nach jüngsten Drohungen behauptet, Sex-Artikel aus dem Sortiment herausgenommen zu haben. In der Tat führen Suchbegriffe wie „Sex“ oder „Erotik“ in seinem Onlineangebot neuerdings zu keinem Ergebnis mehr. Der Verlag hat die fraglichen Titel dennoch nicht aus dem Sortiment genommen. Es gibt einen Trick, eine Art Geheimcode für Eingeweihte. Setzt man vor oder nach der Eingabe der Suchbegriffe einen Punkt oder ein Komma, erscheinen bei „Sex.“ 1122, bei „Erotik.“ 1511 Treffer.

Zwar finden sich die am stärksten umstrittenen Titel, etwa „Die Anwaltshure“ oder „Das Schlampeninternat“, nicht mehr im Onlineangebot des Verlags. Dafür erscheinen bei den Suchergebnissen aber unter anderem Titel wie „Sex-Betriebsanleitung – Handbuch für den optimalen Gebrauch“, „Es war doch nur Sex! Seitensprung – ein altes neues Verlangen“.

Bleibt die Frage, für wen der katholische Verlag diese exklusiven Geheimcodes geschaffen hat. bap

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben