Welt : Der Zeichner und Regisseuer erlag einem Schlaganfall

Marc Davis, der Schöpfer der berühmtesten Trickfilm-Stars aus Walt-Disney-Produktionen, ist im Alter von 86 Jahren in den USA gestorben. Ein Sprecher des Unterhaltungskonzerns erklärte am Donnerstag, der Zeichner und Regisseur sei bereits am Mittwoch in einer Klinik in Los Angeles nach einem Schlaganfall verstorben. Davis hatte in den vierziger und fünfziger Jahren den Disney-Stars Cinderella, Bambi und Tinker Bell ihre Gestalt verliehen. Im Jahr 1951 schuf er die Hauptfigur des Trickfilm-Klassikers "Alice im Wunderland". Auch die bitterböse Hexe Cruella De Vil aus dem Zeichentrick-Streifen "101 Dalmatiner" von 1961 ist ein Geschöpf des Zeichners.

Die britische Popsängerin Kim Wilde ist zum zweiten Mal Mutter geworden. Wie die 38-Jährige mitteilte, brachte sie am Freitag in einem Londoner Krankenhaus ein 3,5 Kilogramm schweres Mädchen zur Welt. Das Baby soll Rose Elizabeth heißen. "Wir sind völlig hingerissen", erklärten Wilde und ihr Ehemann, der 31-jährige Schauspieler Hal Fowler. Das seit 1996 verheiratete Paar hat bereits einen zweijährigen Sohn. Wilde hatte in den 80er Jahren mit Titeln wie "Kids in America" und "Chequered Love" die Hitlisten erobert.

Anna Kruglowa ist zur neuen Miss Russia gekrönt worden. In einem Hotel in Moskau wurde sie unter 47 Mitbewerberinnen zur schönsten Frau der Russischen Föderation gewählt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar