Welt : Derzeit rund 7000 Asylbewerber in Brandenburg

Im Land Brandenburg gibt es derzeit 47 Asylbewerberheime. Darin waren zum 31. Dezember 1999 nach Angaben des Sozialministeriums 6778 Menschen untergebracht. Weitere 1092 Asylbewerber, Bürgerkriegsflüchtlinge und sogenannte geduldete Bewerber lebten in Wohnungen. Da landesweit insgesamt 10 400 Plätze für Asylbewerber zur Verfügung stehen, liegt die Auslastung bei 75,6 Prozent. Nach dem bundesweiten Schlüssel für die Unterbringung von Asylbewerbern entfallen auf Brandenburg laut Innenministerium 3,5 Prozent aller Asylbewerber in Deutschland. Schwerpunkte für die Unterbringung sind die Kreise Potsdam-Mittelmark mit 740 Asylbewerbern, Märkisch-Oderland und Elbe-Elster mit je 650 Asylbewerbern.

Die größten Probleme mit ausländerfeindlichen Übergriffen oder Krawallen im Umfeld von Asylbewerberheimen gibt es laut Sozialministerium in Rathenow (Kreis Havelland), Oranienburg und Frankfurt/Oder. Um Schwedt/Oder sei es etwas ruhiger geworden, Probleme gebe es aber auch in Fürstenwalde (Kreis Oder-Spree).

In Brandenburg lebten nach Angaben des Landesamtes für Statistik zum Jahreswechsel 1998/99 59 915 Ausländer. Dies entsprach einer Quote von 2,3 Prozent an der Gesamtbevölkerung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben