Welt : Detektive mit Stift

Journalisten spähten angebliche Beckham-Entführer aus

-

London (dpa). Britische Fahnder haben im Zusammenhang mit der angeblich geplanten Entführung von ExSpice-Girl Victoria Beckham neun Personen festgenommen. Es handelt sich um eine osteuropäische Verbrecherbande, die Beckham und ihre beiden Söhne, Brooklyn (3) und Romeo (2 Monate) aus dem Auto zerren wollten. Für die Freilassung sollte ein Lösegeld von fünf Millionen Pfund erpresst werden. Auf die Spur der Täter kam die Polizei über „News of the World.“ Zwei versteckte Reporter der Zeitung hatten sich in die Bande eingeschleust. Einer sei als Fahrer des Fluchtautos angeheuert worden. Scotland Yard bedankte sich bei der „News of the World“: „Sie haben einen fantastischen Job hingelegt.“

Victoria Beckham zeigte sich von dem Plan „absolut und total schockiert.“ Die Sängerin, Ehefrau des Fußballkapitäns David Beckham, war am Samstagmittag von der Polizei unterrichtet worden. Sie ging aber trotzdem anschließend ins Stadion, um ihren Mann bei einem Spiel zu sehen. Erst nach dem Schlusspfiff erzählte sie ihm von der Polizeiaktion. Zwölf Beamte einer Spezialabteilung hatten den Plan der Entführer am Samstagmittag auf einem Hotelparkplatz in London vereitelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben