Deutsche Bahn : Lokführer lässt Kinder in der Kälte stehen

Kinder haben offenbar keinen guten Stand bei der Deutschen Bahn. Zehn Jugendliche im Alter von zwölf bis 14 Jahren wurden auf einem Bahnhof stehen gelassen - diesmal vom Lokführer. Die Bahn hat rechtliche Schritte gegen den Zugführer eingeleitet.

Lokführer lässt Kinder und Jugendliche am Bahnhof stehen= Volkringhausen (ddp). Nach einem Zwischenfall im sauerländischen Volkringhausen hat die Deutsche Bahn arbeitsrechtliche Schritte gegen einen Lokführer eingeleitet. Wie das Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf mitteilte, hatte der Lokführer am Freitagabend zehn Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 14 Jahren die Fahrt nach Balve verwehrt, weil sie keine Fahrscheine besaßen. Laut Bahn gibt es an der Station aber keinen Fahrscheinautomaten, und die einsteigenden Fahrgäste benötigen keine Tickets. Zudem war der Lokführer nicht berechtigt, die Gruppe nach den Fahrscheinen zu fragen.

Die Bahn nannte das Verhalten des Lokführers „nicht hinnehmbar“. „So etwas darf nicht passieren. Ich bitte die betroffenen Jugendlichen und ihre Eltern um Entschuldigung“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der DB Regio AG, Frank Sennhenn. Der Lokführer habe den Vorgang inzwischen bestätigt und bedauere sein Fehlverhalten. Ihn erwarteten nun „arbeitsrechtliche Konsequenzen“.

Erst vor zwei Wochen war eine 16-Jährige in Brandenburg am späten Abend bei minus 18 Grad Celsius von einer Schaffnerin aus einem Regionalzug geworfen worden, weil sie ein falsches Ticket gelöst hatte. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben