Welt : Deutsche erkranken fünfmal häufiger an Brechdurchfall

48 000 Ansteckungen im Jahr 2002 Strenge Hygiene nötig

-

Berlin (dpa). In Deutschland sind im Jahr 2002 fünfmal mehr Menschen an von Viren übertragenem Brechdurchfall erkrankt als im Jahr zuvor. Auslöser waren in allen Fällen Krankheitserreger, die dem meldepflichtigen NorwalkVirus ähnlich sind, so genannte Noroviren. Bundesweit registrierte das Berliner Robert Koch Institut (RKI) im Jahr 2002 rund 48 000 Erkrankungsfälle. Besonders betroffen waren die Länder Bremen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

„Das ist eine Häufung von Fällen, für die wir noch keine Erklärung haben“, sagte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher am Montag. „Möglicherweise ist der Erreger leichter ansteckend als früher.“ Auf ein besseres Meldesystem allein sei die hohe Anzahl registrierter Fälle zumindest nicht zurückzuführen. „Andere Länder registrieren ebenfalls mehr Fälle.“ Noroviren werden über den Stuhl des Menschen oder über Erbrochenes ausgeschieden und sind leicht übertragbar. Die Durchfallerreger verursachen ähnlich wie eine Lebensmittelvergiftung Übelkeit, Durchfälle und Erbrechen, oft gepaart mit Bauchschmerzen und Mattigkeit. In der Regel reichen Bettruhe und ausreichendes Trinken als Therapie.

Besonders anfällig sind Kinder unter fünf und Senioren über 70 Jahren. Rund 85 Prozent der Krankheitsausbrüche wurden laut RKI aus Krankenhäusern, Pflege- und Altenheimen sowie Kindergärten und Kindertagesstätten gemeldet. In Gemeinschaften können sich die hoch infektiösen Viren schneller ausbreiten, eine Berührung reicht oft für eine Infektion aus.

Als wichtigste Maßnahme gegen eine Ansteckung gilt daher eine strenge Hygiene, angefangen vom Händewaschen bis hin zur Desinfektion der Räume der Patienten. Das RKI empfiehlt, Patienten in Einzelzimmern mit eigener Toilette unterzubringen, ihre Wäsche bei mindestens 60 Grad zu reinigen, und bei der Betreuung Einweghandschuhe Schutzkittel und Mundschutz zu benutzen. Auf eine nachlassende Hygiene deutet die starke Zunahme der Fälle nach RKI-Angaben jedoch nicht hin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben