Deutsche Sprache : „Abwrackprämie“ ist Wort des Jahres

„Abwrackprämie“ ist das Wort des Jahres 2009. Auf dem zweiten Platz der jährlichen Rangliste kam der Ausdruck „kriegsähnliche Zustände“ im Zusammenhang mit dem Bundeswehr- Einsatz in Afghanistan, wie die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag bekannt gab.

Wiesbaden - Den dritten Platz nahm die „Schweinegrippe“ ein. Die Abwrackprämie sei von der Bevölkerung und der Werbung dankbar aufgegriffen worden, sagte der GfdS-Vorsitzende Rudolf Hoberg am Freitag. Es habe auch Abwrackprämien für Möbel, Waschmaschinen oder Fahrräder gegeben. „Man macht etwas kaputt und bekommt noch Geld dafür“ – darin liege ein Reiz des Wortes. Früher seien Abwrackprämien nur auf Schiffe gezahlt worden. Dann habe die Opposition das Wort aufgegriffen und es spöttisch gegen den amtlichen Begriff „Umweltprämie“ gesetzt. AFP/ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben