Deutscher am Karnevalsdienstag erstochen : Mord in Rio

In Rio de Janeiro wurde am Karnevalsdienstag ein Deutscher ermordet. Unbekannte überfielen den 52-Jährigen, der zusammen mit seiner Frau unterwegs war. Er soll sich gewehrt haben und wurde erstochen.

Nicht bunt sondern schrecklich endete der Karneval in Rio für einen Deutschen: Er wurde erstochen.
Nicht bunt sondern schrecklich endete der Karneval in Rio für einen Deutschen: Er wurde erstochen.Foto: dpa

Ein Deutscher ist am Karnevalsdienstag in Rio de Janeiro erstochen worden. Der Mann war mit seiner Frau im Zentrum der Stadt unterwegs, als er von Unbekannten überfallen worden sei, bestätigte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Er sei nach dem Angriff seinen schweren Verletzungen erlegen. Unklar blieb zunächst, ob es sich bei dem Opfer um einen dauerhaft in Brasilien lebenden Deutschen handelte oder um einen Karnevalstouristen.
Nach lokalen Medienangaben war der Mann 51 Jahre alt. Er soll sich bei dem Überfall gewehrt haben, worauf die Täter auf ihn einstachen.
Auch seine Frau, deren Alter mit 52 Jahren angegeben wurde, soll verletzt worden sein. Sie habe das Krankenhaus aber wieder verlassen können. Das Generalkonsulat in Rio verwies in der Angelegenheit auf das Auswärtige Amt in Berlin.
Das Zentrum der Millionenstadt Rio gilt vor allem nachts und am Wochenende als gefährlich. Wochentags ist die Gegend wegen der vielen Geschäfte und Firmen stark belebt, nachts und am Wochenende sind viele Straßen dagegen oft menschenleer und verlassen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben