Welt : Diana-Fonds spendet neun Millionen für Kriegsgeschädigte

Die Verwalter des Diana-Gedächtnisfonds wollen umgerechnet etwa neun Millionen Mark für Opfer von Gewalt spenden. Wie die Stiftung am Montag in London ankündigte, sollen davon eine Million Pfund an Gruppen gehen, die Landminen in Afghanistan, Kambodscha und Angola räumen oder sich für ein Verbot der Minen einsetzen. Weitere Hilfen sollen unter anderem Vergewaltigungsopfer in Ruanda, Flüchtlinge in Sierra Leone oder Kriegsopfer in Bosnien erhalten. Insgesamt nahm der Fonds, der unmittelbar nach dem Tod von Prinzessin Diana im August 1997 gegründet wurde, aus Spenden und dem Verkauf von Andenken bisher 72 Millionen Pfund ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben