Welt : Die besten Eisdielen der Welt: Sarajewo

Claudia Lepping

Da hilft nur: Augen zu und durch, zum weltbesten Eiscafe in Sarajevo. Wer offenen Auges durch die längste Flaniermeile Bosniens geht, die Bascarsiha-Fußgängerzone entlang der Ferhadija-Moschee, ist 1000 Sünden ausgesetzt. Mindestens. Bis zum Cafe "Egypt" und seinem Erzrivalen "Sladoled" (Eiscreme) locken in den Schaufenstern Kuchen - was sag ich, Kuchen: Tortenburgen von 30 Zentimeter Höhe. Drappiert von diesen teuflisch süßen Honig-Nuss-Plätzchen names Baklava, die Gänsehaut hinter den Ohren machen, so süß sind sie. Und dann dieses Eis. Jack, der rothaarige Brite hinterm Tresen, legt mächtig drauf. Auf 23 Sorten kommt das "Egypt" - zutiefst sahnig, mit großzügigen Schoko-, Nuss-, Rosinen-, Frucht- und Nougatstücken. Die größten Waffeln reichen bis zum Ellenbogen. Für 2 Mark eine Riesenportion, und wer sich gut stellt mit dem Verkäufer, bekommt eine halbe Kugel extra als "Krönung". Mit dieser Portion heißt es wieder einfädeln in den Strom der stimmgewaltigen Flanierenden, die sich jene Stadt täglich neu zurückerobern, die ihnen während der Belagerung im Bosnienkrieg fast zum Verhängnis gworden war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben