Welt : Die Gefahr durch Hochwasser steigt

-

Berlin - Das Sturmtief „Reineke“ wird vom heutigen Mittwoch an vom Atlantik feuchtmilde Luft mit kräftigem Regen nach Deutschland bringen. Im Osten und Südosten hält sich örtlich noch Kaltluft. „Die Schneelasten im Bayerischen Wald nehmen bis Donnerstagmittag noch einmal zu, teils durch Neuschnee und teils durch Regen“, sagte Michael Beisenherz vom Wetterdienst Meteomedia. Tauwetter sorgt vor allem im Schwarzwald für Hochwassergefahr. Nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) werden im Südschwarzwald bis Donnerstag früh über 40 Liter Regen pro Quadratmeter niedergehen. Die Hochwassergefahr sei im Schwarzwald zunächst am größten. Örtlich könnten rund 70 Liter pro Quadratmeter in einem Tag in die Bäche strömen. „Ob im weiteren Verlauf die Hochwassergefahr auch noch Erzgebirge und Bayerischen Wald erfasst, ist noch unsicher“, sagte DWD-Meteorologe Olaf Pels Leusden. Der Mittwoch startet überwiegend bewölkt, örtlich regnet oder nieselt es etwas und stellenweise besteht Glättegefahr. Vormittags kommt zwischen Ostfriesland und Eifel Regen auf, der bis Mittag das Rhein-Main-Gebiet und Schleswig Holstein erreicht. Abends breitet er sich auf weite Teile der Bundesrepublik aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben