Welt : Die Jugend steht auf Skat Nachwuchsmeisterschaft in Greifswald

Greifswald - Wer klopft den besten Skat? In Greifswald kämpfen seit Samstag 250 Kinder und Jugendliche um den Titel des deutschen Nachwuchsmeisters im Skat. Jüngste Teilnehmerin ist ein Mädchen aus Hessen, das am Sonntag seinen fünften Geburtstag feiert. Die bis zu 17 Jahre alten Spieler absolvieren bis Sonntag je nach Altersklasse fünf oder sechs Runden mit je 16, 36 oder 48 Spielen. Der Meister wird am Montag gekürt. Auch einen Mannschaftswettbewerb der in elf Landesverbänden organisierten Nachwuchsspieler gibt es, sagte Helmut Forth, Jugendreferent des Deutschen Skatverbands (DSKV).

Forth trat dem Vorurteil entgegen, Skat sei ein Altherrenspiel. „Wir verzeichnen in den Landesverbänden eine steigende Tendenz von Nachwuchsspielern.“ Dabei profitiere Skat vom Pokerboom. Zudem gebe es inzwischen an deutschlandweit 150 Schulen Arbeitsgemeinschaften, in denen Kinder das Skatspiel von erfahrenen Spielern lernten. „Ich kann nicht sagen, dass man Jugendliche nicht vom Computer wegbekommt.“

Der Deutsche Skatverband zählt 30 000 Mitglieder, darunter 1200 Kinder und Jugendliche. Etwa 20 Prozent der jungen Spieler sind Mädchen. Noch immer seien Großeltern oder Eltern wichtige Vorbilder, über die die Kinder das Interesse am Kartenspiel entdeckten.

Skat macht nach Auffassung von Jugendreferent Forth nicht nur viel Spaß, sondern ist auch eine Art Gehirnjogging. „Skat schärft das Zahlenverständnis und erhöht die Merkfähigkeit, die gerade bei komplexen Spielabläufen gefordert ist.“ Das beste Einstiegsalter liege bei acht bis zehn Jahren, wenn Kinder bereits Grundkenntnisse in der Mathematik hätten und das Einmaleins sicher beherrschten.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben