Welt : Die längsten Geiselnahmen

Opfer von Geiselnahmen waren in der Vergangenheit wiederholt einem stunden- und sogar tagelangen Martyrium ausgesetzt. Eine Auswahl von Fällen

54 Stunden lang halten im August 1988 die Bankräuber von Gladbeck zeitweise bis zu 35 Menschen in ihrer Gewalt. Dann stoppt die Polizei ihren Fluchtwagen auf einer Autobahn. Auf der Flucht erschießen sie zwei Geiseln.

38 Stunden befindet sich im Oktober 1991 ein Justizbeamter der Vollzugsanstalt Celle in der Gewalt von vier ausgebrochenen Häftlingen, bevor er im Erzgebirge gefesselt ausgesetzt wird.

21 Stunden hält im November 1991 ein Hafturlauber bei einem Banküberfall in Lüdenscheid 18 Geiseln fest. Nach ergebnislosen Verhandlungen wird er von der Polizei erschossen.

99 Stunden lang dauert im Januar 1993 die Geiselhaft eines Studenten. Er war in Saarbrücken von einem wegen dreifachen Mordes gesuchten Verbrecher verschleppt worden. In Frankreich wird er schließlich aus einem Wohnwagen befreit.

Nach 51 Stunden werden im Mai 1995 zwei aus der Haftanstalt Celle ausgebrochene Häftlinge mit einem als Geisel genommenen Justizwachtmeister gefasst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar