DIE letzte MELDUNG : DIE letzte MELDUNG

Filmräuber

Dreharbeiten am Rande von New York mit einem fingierten Überfall haben einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Beamten waren zu einem Laden gerufen worden, der gerade überfallen werde. „Der Polizist schaute durch das Fenster und sah einen Mann, der eine Waffe auf den Verkäufer richtete“, sagte ein Polizeisprecher. Als der Beamte mit der Waffe in der Hand den Laden stürmte, habe der vermeintliche Räuber die Hände gehoben und „Es ist ein Film! Es ist ein Film!“ gerufen. Es seien aber weder Scheinwerfer noch Tontechniker zu sehen gewesen. Später stellte sich heraus, dass Filmemacher Fred Carpenter die Szene aus dem Hintergrund mit einer Kleinkamera drehte. „Der Beamte hat große Beherrschung bewiesen, als er nicht feuerte“, lobte der Polizeisprecher. Der Schauspieler habe seine Waffen-Attrappe nicht fallen lassen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben