DIE letzte MELDUNG : DIE letzte MELDUNG

Angeklagter spricht 14 Stunden

Ungewöhnliche Ausdauer bei seinem „letzten Wort“ hat ein Angeklagter vor Gericht in Freiburg gezeigt. Er sprach in seinem Schlusswort vor Gericht mehr als 14 Stunden lang. Statt wie andere Angeklagte das traditionelle Recht für ein paar Worte der Reue oder auch für Unschuldsbeteuerungen zu nutzen, spielte der 61-Jährige auf Zeit. Er habe auf diese ungewöhnliche Weise versucht, das Urteil hinauszuzögern, sagte Oberstaatsanwalt Michael Mächtel. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben