DIE letzte MELDUNG : DIE letzte MELDUNG

Neues von Yvonne

Bei der Suche nach der entlaufenen Kuh Ivonne in Oberbayern brachte auch der Helikopter-Einsatz mit Wärmebildkamera nichts. Das Einzige, was gefunden wurde, war ein noch warmer Kuhfladen. Es gibt jetzt T-Shirts mit der Forderung „Esst mehr Gemüse! Freiheit für Yvonne!“ Und es gibt die ersten Yvonne-Lieder. „Hey Yvonne, du wuide Kuh, lebst im Wald, wuist nur dei Ruh“, singt etwa die Gruppe „Gnadenkapelle“. „Die ganze Region ist bedeppert“, sagte der Jagdpächter des Gebiets. Die Tierschützer, die Yvonne gekauft haben und mit der Suche viel Publicity bekommen, rufen Konkurrenten aus der Branche auf den Plan, die auch Aufmerksamkeit wollen. „Es geht doch gar nicht um Yvonne“, sagte die Tierpsychologin Karin Mück. Mück betreibt im niedersächsischen Butjadingen das nach eigenen Angaben einzige deutsche Altersheim für Kühe. Die Suche nach der Kuh sei „nichts anderes als eine Hetze“. dpa/dapd

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben