DIE letzte MELDUNG : DIE letzte MELDUNG

Ufo-Jagd

Mit der Verbreitung von Smartphones nehmen die Ufo-Meldungen beim Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) in Mannheim stark zu. „Hatten wir vor wenigen Jahren etwa 150 Meldungen im Jahr, so kommen jetzt jede Woche zehn bis 15 Handyfilmchen an mit angeblich fliegenden Untertassen“, sagte CENAP-Sprecher Werner Walter. „Was auf den meisten Fotos und Filmen zu sehen ist, sind schlicht helle Planeten und Sterne.“ Viele Menschen wüssten einfach nicht, was am Himmel zu sehen ist. „An lauen Abenden – ich nenne das immer Ufo-Wetter – gehen sie ins Freie, schauen nach oben und wundern sich, dass es da funkelt und blinkt“, erzählt Walter. Dann zückten sie ihr Handy und filmten mal die Venus, mal den Jupiter und denken, das sind Ufos. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben