DIE letzte MELDUNG : DIE letzte MELDUNG

Kims Kampf



Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un soll Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ an ranghohe Mitglieder der Staatsführung zur Lektüre verteilt haben. Mit dem Hinweis, dass Hitler es nach dem Ersten Weltkrieg binnen kurzer Zeit geschafft habe, Deutschland „wieder aufzubauen“, habe Kim zu seinem Geburtstag im Januar Übersetzungen des Texts ausgegeben, berichteten südkoreanische Zeitungen. Ähnlich wie im Dritten Reich solle auch der Sport in Nordkorea stärker gefördert werden. Die nordkoreanische Führung wies die Berichte verärgert zurück und drohte den Autoren mit dem Tod. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar