DIE letzte MELDUNG : DIE letzte MELDUNG

Nur geschmust

Eine Israelin hat sich beim Schmusen mit ihrem Freund im Badezimmer schwer verletzt und wird dafür mit umgerechnet 85 000 Euro entschädigt. Das Waschbecken, an das sich die 25-Jährige angelehnt hatte, sei plötzlich abgebrochen, hieß es. Die Frau fiel auf den Boden und erlitt so schwere Verletzungen, dass sie im Krankenhaus behandelt werden musste. Sie verklagte die Baufirma, die das Becken installiert hatte. Diese behauptet, das Paar habe auf dem Waschbecken wilden Sex gehabt. Die Frau bestreitet das, sie hätten sich nur geküsst. In erster Instanz hatte das Gericht der Frau doppelt so viel zugesprochen. In der Berufung einigte man sich auf die Hälfte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben