Welt : DIE letzte MELDUNG

Aus Asche Geld gemacht

Das Amtsgericht Hof hat drei Friedhofsmitarbeiter freigesprochen, die im Krematorium der fränkischen Stadt das Zahngold von mindestens 600 verbrannten Leichen aus der Asche geklaubt und verkauft haben. Wie das Gericht urteilte, ist das Vorgehen der drei Männer rechtlich nicht als Störung der Totenruhe einzustufen. Die Krematoriumsmitarbeiter hatten fast elf Kilogramm Gold für gut 50 000 Euro verkauft. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben