Welt : DIE letzte MELDUNG

GEZ schreibt Rechenmeister Ries

Annaberg-Buchholz - Der bekannte Rechenmeister Adam Ries hat Post von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) erhalten. Er möge doch bitte seine Fernseh- und Rundfunkgeräte anmelden, heißt es in dem Standardschreiben, das das Adam-Ries-Museum in Annaberg-Buchholz (Sachsen) erreichte. Was die Rechenkünstler von der GEZ übersehen hatten: Ries starb am 30. März 1559, vor knapp 450 Jahren. Ein klärender Brief erreichte die GEZ nicht rechtzeitig. So wurde der „Schwarzseher“ Ries erneut aufgefordert, seine Rundfunkteilnehmer-Nummer anzugeben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben