Welt : DIE letzte MELDUNG

Papst lässt Nonne rasen

Eine Nonne in Italien muss ein deftiges Bußgeld bezahlen und einen Monat auf ihren Führerschein verzichten, weil sie aus Sorge um den Papst zu schnell gefahren ist. Die 56-jährige und zwei noch weit ältere Ordensschwestern hatten sich nach der Nachricht über den Sturz von Papst Benedikt XVI. in Rom auf den Weg gemacht, um das Kirchenoberhaupt zu besuchen. Die Polizei stoppte sie bei Tempo 180. „Du hast recht, mein Junge“, sagte die Nonne zum Beamten, „aber wir fahren so schnell aus Angst um die Gesundheit des Heiligen Vaters“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben