Welt : DIE letzte MELDUNG

15 000 Euro im Müll versenkt

Beim Sparen ist auf Banken nicht mehr Verlass. Das häusliche Horten von Banknoten ist aber mindestens ebenso risikobehaftet: In München hat letzte Woche ein 79 Jahre alter Mann 15 000 Euro versehentlich in den Müll geworfen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, meldete sich der Rentner nach seinem Wohnungsumzug bei der Polizei und gab an, einen Umschlag mit der Geldsumme wohl versehentlich zum „falschen Stapel“ gelegt zu haben. Diesen habe er dann in der Restmülltonne entsorgt. Nach ihren Ermittlungen konnten Polizisten dem Rentner nur noch eine Hiobsbotschaft überbringen: Bereits am Samstag war der betreffende Müll abgeholt und umgehend sachgerecht verbrannt worden. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar