Welt : DIE letzte MELDUNG

272299_0_3d495207.jpg
Tiefergelegt und durchgestartet. Teilnehmer beim Bürosessel-Rennen. Foto: dpa

Bürosessel-Meisterschaft

Die Bewohner von Bad König-Zell im hessischen Odenwald sind stolz auf ihre „Turbo-Schnecke“. Bei der Deutschen Meisterschaft im Bürostuhlrennen hat es die „Turbo-Schnecke“, alias Klaus Reeg, in die zweite Runde geschafft. „Das hätte ich ihm nie zugetraut und habe nun eine Kiste Bier verloren“, sagt Kevin Karg von den Zeller „Kerbbursche“, den Veranstaltern dieses Wettkampfs. Daran beteiligen sich am Wochenende eine Frau und 85 Männer aus der Schweiz und Deutschland. 2000 Zuschauer verfolgen die Rennen. Mitten in der Konzentrationsphase wird „Turbo-Schnecke“ von seiner kleinen Tochter aufgeschreckt, die ihre neueste Zahnlücke präsentieren will. Reeg setzt letztlich auf die „Belastbarkeit“ seines Geräts. Den Bürostuhl hat er im Keller seiner Bank aufgetan. „Dem Stuhl traue ich alles zu“, sagt er. „Das war mal ein Vorstandssessel.“ ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben