Welt : DIE letzte MELDUNG

-

Seitensprünge können für Männer lebensgefährlich werden. Das hat eine Studie des Zentrums für Rechtsmedizin an der Universität Frankfurt ergeben. Die Mediziner hatten 60 registrierte Fälle analysiert, bei denen ein Partner beim Sex gestorben war. 56 Opfer waren Männer, die einem Herzinfarkt erlagen. Im Durchschnitt waren sie 59 Jahre alt. „Mehr als die Hälfte der Betroffenen erlebte dabei ihr letztes Stündlein in den Armen einer Geliebten oder im Bordell. Nur jeder vierte Mann entschlummerte im Ehebett“, schreibt das Magazin „Bild der Wissenschaft“. Der Rest sei bei der Selbstbefriedigung gestorben. Britische Studien hatten zuvor errechnet, dass drei Viertel aller registrierten Todesfälle durch Sex bei einem Seitensprung geschahen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben