Welt : DIE letzte MELDUNG

-

London Mit Hilfe eines einzelnen Gens haben US-Forscher laut „Nature“ notorische „Mäuse-Casanovas“ in treue Partner verwandelt. Mit dem Gentransfer hatten die Forscher die Zahl bestimmter Hormonrezeptoren in einem Belohnungszentrum des Gehirns erhöht. Nach Angaben des Teams um Larry Young von der Emory-Universität in Atlanta sei bekannt, dass dieselben neuronalen Prozesse wie in der Liebe bei der Drogenabhängigkeit eine Rolle spielten. „Der Hirnprozess bei der Bindung an einen Partner ähnelt möglicherweise der Entstehung einer Drogenabhängigkeit: Beide aktivieren Belohnungsschaltkreise im Gehirn.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben