Welt : DIE letzte MELDUNG

-

Der Wetterstern ist der Pilz des Jahres 2005. Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie stellte den „Wetterpropheten“ bei einer Tagung in Friedrichroda im Thüringer Wald vor. Der Pilz wächst kugelförmig aus dem Boden von Kiefernwäldern. Für die Mykologen ist der Wetterstern eine der bizarrsten Pilze überhaupt, weil er seine Form und Wetterfühligkeit bei der Fortpflanzung nutzt: Bei feuchtem Wetter wird der kugelförmige Sporenbehälter des Pilzes von den Sternarmen nach oben gedrückt. Trifft ein Regentropfen auf die Kugel, werden die Sporen wie aus einem Blasebalg in die feuchte Umgebung gepustet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar