Welt : DIE letzte MELDUNG

-

Vier Kilo schwer, mit Fangarmen von über einem Meter Durchmesser und einem Preis von 450 Euro kommen ab jetzt Riesenkrabben im norwegischen Bergen auf den Tisch. Beim ersten Auftauchen der Tiere glaubten Fischer an Mutationen durch Atomexplosionen. Doch sowjetische Meeresbilogen hatten Exemplare der „KamtschatkaKrabbe“ in die Barentssee umgepflanzt. Man wollte sehen, wie die Tiere die neue Umgebung annehmen. Das haben sie getan, die Riesenkrabben breiten sich ungehindert immer weiter aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben