Welt : DIE letzte MELDUNG

-

Russische Polizei will Verkehrssünder vorab zahlen lassen

Moskau - Die russische Verkehrspolizei erwägt die Einführung von Bußgeldguthaben für potenzielle Verkehrssünder. Die Strafen für Verkehrsvergehen sollten dann von dem vorab gezahlten Guthaben abgebucht werden, sagte der stellvertretende Innenminister Alexander Tschekalin der Regierungszeitung „Rossijskaja Gaseta“. Seit drei Jahren dürfen russische Verkehrspolizisten Strafen nicht mehr an Ort und Stelle kassieren. Für geringfügige Bußen werden Überweisungsscheine ausgestellt, die von den Autofahrern meist ignoriert werden. „Man kann ungestraft den Bußgeldzettel noch in Gegenwart des Verkehrspolizisten zerreißen“, klagte Tschekalin. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben